Infohotline täglich ab 8 Uhr: +43 720 310 710
Lokalisierung

Gasgrill

Der Gasgrill erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das ist nicht verwunderlich. Immerhin bietet diese Art zu grillen vielfältige Möglichkeiten der Zubereitung und kann obendrein sogar am Balkon genutzt werden. Ein Gasgrill gilt noch immer als eine Luxusinvestition für Grill-Enthusiasten. Dabei sind hochwertige Modelle längst auch für niedrige Budgets erhältlich. Hier erfährst du mehr!
Der Gasgrill ist das  Universalgrillgerät der letzten Jahre.
Universell Einsetzbar, leicht zu Starten und es gibt Gasgrills für jedes Budget.
Bei uns starten die günstigen Gasgriller mit 2 Brennern bei unter 300€.
Bei den High End Geräten von Firemagic, Flammkraft geht der Preis dann aber schon auch mal über 10000€ für ein Gerät.
Diese Gasgrills sind dann schon wahre Outdoorküchen auf Rollen. Meist mit 5 oder mehr Hauptbrennern, Seitenkochern, bzw. mit Sizzlezone oder Wok ausgestattet.
Ob praktischer Tischgrill oder die eingebaute Luxusvariante in einer Outdoor-Küche – dank der Vielzahl an unterschiedlichen Modellen gibt es für jedes Budget und alle Anforderungen den richtigen Gasgrill. Bei der Auswahl ist es wichtig, dass du dir bereits im Voraus Gedanken darüber machst, was dein neuer Grill unbedingt können muss. Außerdem solltest du auf eine qualitativ hochwertige Verarbeitung des Geräts achten. So hast du mit deiner Entscheidung bestimmt viele Jahre lang große Freude und kannst dich beim Grillen mit Gas richtig austoben!

Bestelle deinen Gasgrill online bei Grillericoo!

Filter
%
Napoleon Freestyle 365, 3 Hauptbrenner, Graphit

449,00 €* 499,00 €* (10.02% gespart)
%
Napoleon Prestige 500 Edelstahl mit Sizzle Zone Heckbrenner und Wave Edelstahlrosten

1.699,00 €* 2.299,00 €* (26.1% gespart)
%
Napoleon Rogue SE525, Edelstahl, mit Sizzle Zone

1.449,00 €* 1.899,00 €* (23.7% gespart)
%
Napoleon Wagenmodul zu TRAVELQ PRO285, schwarz

119,00 €* 189,00 €* (37.04% gespart)
%
Napoleon Rogue XT 425, Schwarz, mit Sizzle Zone

849,00 €* 1.199,00 €* (29.19% gespart)
%
Napoleon Rogue SE 425, Edelstahl, mit Sizzle Zone

1.249,00 €* 1.599,00 €* (21.89% gespart)
%
Napoleon Phantom PRO285X, Mattschwarz

388,00 €* 539,00 €* (28.01% gespart)
%
Napoleon Rogue XT 525, Schwarz, mit Sizzle Zone

949,00 €* 1.249,00 €* (24.02% gespart)
%
Fire Magic - Echelon - E790 Einbaugrill mit Sichtfenster

10.490,00 €* 10.999,00 €* (4.63% gespart)

Vorteile eines Gasgrills

Neben der persönlichen Vorliebe gibt es natürlich auch ein paar sehr gute objektive Gründe, die für das Grillen mit Gas sprechen.


  • Dein Gasgrill braucht nur kurze Zeit, um sich auf die gewünschte Temperatur aufzuheizen.

  • Du sparst dir das Anzünden und Beaufsichtigen des Brennmaterials und musst auch nicht nachlegen, wie es bei anderen Grillarten der Fall ist.

  • Du kannst entscheiden, wie heiß dein Grill werden soll. Dank der Temperaturregulierung kannst du beim Grillen mit Gas dein Essen entweder langsam und schonend oder mit großer Hitze zubereiten. Immer so, wie du es gerade brauchst.

  • Die Reinigung ist einfach und lässt sich in Windeseile erledigen. Ein Gasgrill tut obendrein deiner Gesundheit gut. Das Fett des Grillguts kann nämlich nicht ins offene Feuer tropfen, weshalb weitaus weniger Rauch entsteht.
Ist ein Gasgrill sicher?

Das Gas für deinen Gasgrill ist ein Rohstoff, der transparent, brennbar und auch explosiv ist. Aus diesem Grund haben manche Menschen Bedenken, ob die Verwendung von Gas im eigenen Garten auch wirklich sicher ist. Die Sorgen sind bei der richtigen Verwendung eines Gasgrillgeräts aber völlig unbegründet. Im Wesentlichen gilt:

  • Verwende deinen Gasgrill ausnahmslos im Freien oder in sehr gut gelüften Carports und Unterständen.
  • Es wird dem Gas ein spezieller Bitterstoff beigemischt. Das heißt, dass du bei einem Gasaustritt in jedem Fall einen schwefelhaltigen Geruch wahrnimmst und entsprechend handeln kannst.
Zusammengefasst bedeutet das, dass die Handhabung eines Gasgrills nicht gefährlicher ist als die Bedienung eines mit Holzkohle beheizten Grills. Bei diesem hat man außerdem das Problem, dass die Kohle viele Stunden lang nachglüht und dadurch eine potenzielle Gefahrenquelle darstellt. Im Gegensatz dazu kühlt ein abgeschalteter Gasgrill innerhalb kürzester Zeit aus.

Butan oder Propan?

Prinzipiell eignen sich beide Gase für den Betrieb eines Gasgrills, aber es gibt einen ganz entscheidenden Unterschied. Während Butan nämlich nur bis zu einer Temperatur von 0 °C entflammbar ist, kannst du mit Propan noch bei etwa -40 °C Außentemperatur grillen. Das macht den Einsatz deines Gasgrills also auch im Winter möglich. Bei der Verwendung von Propan solltest du unbedingt darauf achten, dass sich das Gas nicht für die Lagerung und den Einsatz in Innenräumen eignet. Dabei kann es unter Umständen zu einem unerwünschten Druckaufbau und infolgedessen einem Unfall kommen. Manche Hersteller bieten übrigens auch eine Mischung aus Propan und Butan an und nutzen so gezielt die jeweiligen Vorteile der beiden Gase.

Verbrauch & Reinigung eines Gasgrills

Gasgrill kaufen bei Grillericoo

Wie viel Gas braucht ein Gasgrill?

Wie viel Gas du benötigst, hängt zum einen von der Leistung deines Grills und zum anderen von der verwendeten Temperatur ab. Je mehr Power dein Grill hat und je heißer du grillst, umso mehr Gas verbrauchst du. Wir empfehlen, immer eine Gasflasche in Reserve zu Hause zu haben, damit du keine bösen Überraschungen erlebst und deine Gäste nicht hungrig bleiben müssen. Wenn du deinen Grill und deinen persönlichen Grill-Stil erst mal ein bisschen kennst, kannst du deinen Gasverbrauch ziemlich gut vorhersagen.

Grills online kaufen bei Grillericoo

Kochen, backen, braten – alles ist möglich!

In der Regel gilt: Je größer der Gasgrill, umso mehr Brenner hat er und bietet dir damit vielfältige Möglichkeiten für ein grenzenloses Kochvergnügen im Freien. Mit manchen Modellen lässt sich sogar Pizza backen, Gemüse garen oder du kochst in speziell dafür geeigneten Pfannen passende Beilage oder ganze Gerichte. So kann dein Gasgrill nicht nur das ganze Jahr über im Einsatz sein, sondern auch für weit mehr als nur fürs Grillen genutzt werden.

Die richtige Reinigung deines Gasgrills

Wer viel grillt, muss zwischendurch auch mal putzen – zumindest ein bisschen. Ein Gasgrill lässt sich nämlich sehr einfach und mit wenigen Handgriffen reinigen. Für die Entfernung eingebrannter Speisereste auf dem Rost eignen sich spezielle Drahtbürsten mit Messingborsten. Aggressive Reinigungsmittel und harte Stahlborsten solltest du jedoch besser vermeiden. Sie können den Rost beschädigen und sind auch aus hygienischer Sicht gar nicht notwendig. Um den Rost zu pflegen, kannst du ihn nach dem Putzen mit Speiseöl einreiben. Alle anderen Teile säuberst du am besten mit gewöhnlichem Spülmittel und einem weichen Schwamm – schon ist dein Gasgrill für seinen nächsten Einsatz gewappnet.   

Grillen mit Gas: eingebaut oder lieber frei stehend?

Ob du dich für einen eingebauten Gasgrill oder ein frei stehendes Modell entscheidest, hängt unter anderem vom verfügbaren Platz und deinen weiteren Plänen für deinen Garten ab. Mit einem frei stehenden Gasgrill bist du natürlich total flexibel. Du kannst ihn jederzeit dort nutzen, wo gerade der schönste Platz zum Grillen ist. Außerdem kann er den Winter gut geschützt in der Garage oder unter einer entsprechenden Abdeckung verbringen.
Ein Gasgrill zum Einbauen erfordert hingegen auch die passende Outdoor-Küche. Die kannst du ganz nach deinen Vorstellungen gestalten – mit reichlich Arbeitsflächen, genügend Stauraum für Gasflasche und andere Utensilien, einem Kühlschrank sowie einer Spüle. Wir beraten dich gern, wenn es um die Planung deiner neuen Outdoor-Küche und die dazu passenden Geräte geht.

Der Rost: Aufs Material kommt’s an

Neben den Brennern ist der Rost das absolute Herzstück deines Grills. Du solltest bei der Wahl deshalb ein paar Dinge wissen, damit du deine Entscheidung wirklich wohlüberlegt treffen kannst.

Gussroste zeichnen sich durch beste Hitzeleitung und ein absolut perfektes Branding des Grillguts aus. Ihr Nachteil ist allerdings die intensive Pflege, denn sie müssen regelmäßig eingeölt werden. Andernfalls werden Gussroste schnell rostig. Außerdem können sie bei Frost leicht springen.

Roste aus Edelstahl sind leicht zu reinigen und bedürfen keinerlei Pflege. Dafür nimmt der Rost auch weniger Hitze auf und produziert daher auch kein intensives Branding.

Edelstahl-Gussroste sind eine Kombination aus beiden Rostarten und vereinen deshalb auch sämtliche Vorteile. Sie verfügen über beste Hitzeleitung, müssen nicht gepflegt werden und sorgen für optimales Branding. Du findest einen Edelstahl-Gussrost zum Beispiel im Napoleon Prestige Phantom 500 oder im Flammkraft Block C/D.

Newsletter

Starte mit uns die Griller an!

Suche